Wie hoste ich WordPress

Aus Wordpresswiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Um mit WordPress einen Blog, einen Internetshop oder eine Website zu erstellen, gibt es mehrere Möglichkeiten, die hier kurz erklärt werden sollen. Sicher haben alle Vor- und Nachteile, das Abwägen liegt wie immer beim Nutzer.

wordpress.org

Wordpressorg.jpg

WordPress.org, oft als selbst-gehostetes WordPress bezeichnet, ist die kostenlose Open-Source-WordPress-Software, die du auf deinem eigenen Webhoster installieren kannst, um eine zu 100% eigene Website zu erstellen.

Wenn Leute „WordPress“ sagen, meinen sie meistens das selbst gehostete WordPress, das auf WordPress.org verfügbar ist. Wenn du deine Website wirklich besitzen möchtest, ist selbst gehostetes WordPress.org fast immer die beste Option. Alles, was du tun musst, um mit selbst gehostetem WordPress zu beginnen, ist Webhosting und einen Domainnamen kaufen.

wordpress.com

Wordpresscom.jpg

WordPress.com ist ein Onlinedienst, der ein kostenloses Hosting für Blogger anbietet.[1] Der Dienst läuft mit der gleichnamigen CMS-Software WordPress der WordPress Foundation.

Sie wird vom Unternehmen Automattic betrieben.[2] Präsident war Matt Mullenweg, seit 2018 ist es Kinsey Wilson.[2] Geschäftsführer ist Toni Schneider. Chefsyndikus ist Paul Sieminski.

Die Plattform wurde testweise am 8. August 2005 gestartet und am 21. November 2005 für die Öffentlichkeit freigegeben.

Mit Stand vom Februar 2018 wies Wordpress.com monatlich 409 Millionen Leser mit 23,1 Milliarden Seitenzugriffen, monatlich 87,2 Millionen neuer Seiten und 48,5 Millionen Kommentare auf.[3] Wordpress.com hatte im Februar 2018 laut Alexa einen globalen Rank von 53 und einen US-Rank von 50.[4]

Vorgehalten werden für die Webseiten insgesamt 350 Themes, um die Erstellung eigener Präsentationen zu erleichtern. Werbefreie Präsentationen sind ab 4 € monatlich möglich.

Quelle

Providerorientiertes Hosting

Um mit WordPress einen Blog, einen Internetshop oder eine Website zu erstellen, gibt es neben den genannten Möglichkeiten, also WordPress selbst zu hosten oder einen Anbieter wie Wordpress.com zu nutzen, auch die Möglichkeit, direkt bei einem Providerseine WordPress-Site zu buchen. Dies bietet z.B. den Vorteil, dass man sich nicht mehr um Themen wie Updates auf die immer neueste Version kümmern muss. Allerdings hat es auch den Nachteil, dass man nicht mehr so frei wie bei einem selbstgehosteten System ist.

Einen Provider im Internet zu finden ist nun wirklich nicht schwer. Die Suchanfrage nach Provider oder Internetdienstleister beschert tausende von Einträgen, die Mühe der Sucher sollte man sich schon machen. Ich werde hier keine Vorschläge machen oder Empfehlungen abgeben, denn alle haben Vor- und Nachteile, das Abwägen liegt wie immer beim Nutzer. In einschlägigen Foren wie dem WPDE.org Forum erhält man gerne auch Erfahrungsberichte und Empfehlungen.




Diese Seite wurde erstellt von Kurt Singer