Das Dashboard

Aus Wordpresswiki
Version vom 31. Januar 2021, 20:15 Uhr von Kurt Singer (Diskussion | Beiträge) (→‎Wozu gibt es ein Dashboard)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wozu gibt es ein Dashboard

Um mir die Kommunikation zu erleichtern, wähle ich statt "Blog und Website oder sonstiges" nur den Begriff Website. So weiß jeder, dass damit alles gemeint ist, zu was WordPress fähig ist.

Während die eigentliche Website das sogenannte Frontend ist, stellt der Administrationsbereich (Admin-Bereich) das so genannte Backend dar.

Somit ist das Dashboard die Kommandozentrale deiner Website. Diese siehst nur du als Betreiber der WordPress-Site, wie das gesamte Backend.

Hier nimmst du alle Einstellungen vor, die relevant sind. Das verwendete Theme wird festgelegt, Plugins können hochgeladen und installiert werden, Benutzer werden zugelassen und ihre Rollen festgelegt. Du kannst Artikel und Seiten schreiben, Layoutanpassungen vornehmen und vieles mehr. Das ganze Konzept der Site hängt von der Bearbeitung im Dashboard ab.

Die erste Seite im Adminbereich informiert über dein Wordpress mit Handbuch, weist auf Updates, Infos über so manche Plugins, auch News über Wordpress und Termine von Wordcamp und Wordpress Meetups sind hier zu finden. Hauptsächlich aber stellt sie in der linken, schwarzen, Seitenleiste alle Bearbeitungsmöglichkeiten dar. Nach dem Aufrufen der einzelnen Punkte kannst du die Bearbeitung deines Projektes durchführen.

Der Aufbau dieser Wiki orientiert sich am Aufbau der WordPress-Seitenleiste. Du kannst dich also bei der Suche nach den Begriffserklärungen an der Reihenfolge dort orientieren. Hast du bestimmte PlugIns installiert, kann die Seitenleiste sich ändern, da sich manche dieser PlugIns in der Seitenleiste eintragen. Dies kann ich hier natürlich nicht berücksichtigen.

Lernen wir also zunächst den Aufbau des Dashboards kennen.




Diese Seite wurde erstellt von Kurt Singer